Nachrichten

Verkehrsstarker Dienstag

23.04.2019 | 12:40 Uhr

Der starke Reiseverkehr nach dem Osterwochenende sorgt auch heute noch in Teilen Südtirols für Probleme. In Richtung Bozen gibt es auf der MeBo derzeit zwischen Eppan und Bozen Süd Kolonnenverkehr wegen Überlastung. Auch bei der Einfahrt zur Autobahn A22 bei Bozen Süd stockt es.

Auf den Stadtzufahrten von Meran, Bozen, Brixen und Bruneck braucht es ebenfalls Geduld. Wegen der 2. Etappe der „Tour of the Alps“ von Reith in Österreich bis nach Schenna kommt es bis ca. 16 Uhr auf folgender Strecke zu zeitweiligen Sperren: Brenner - Sterzing - Jaufenpass - St. Leonhard in Passeier - Meran - Schenna.

Eggentaler fährt 2 Jahre ohne Führerschein

23.04.2019 | 12:39 Uhr

Die Ortspolizei von Karneid hat ein langes Osterwochenende hinter sich. Neben Radfahrern und Touristen, die sich nicht an die Regeln hielten, ging  ihnen auch ein Autolenker ohne Führerschein ins Netz. Der einheimische Mann aus dem Eggental war seit über 2 Jahren ohne Führerschein unterwegs. Dieser war ihm vom Regierungskommissar annulliert worden. Der Fahrer wurde sofort aus dem Verkehr gezogen und kassierte eine hohe Geldstrafe. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Insgesamt wurden 90 Pkw, 55 Motorräder und 17 Radfahrer kontrolliert.

Speed Check Bilanz

23.04.2019 | 12:38 Uhr

158 Speed-Check Boxen, 8.865 Strafen und 425.602,20 Euro Einnahmen im Jahr 2018: Auch in diesem Jahr hat die Landtagsfraktion der Süd-Tiroler Freiheit Erhebungen zu den sogenannten Speed-Check-Boxen durchgeführt. Insgesamt elf Gemeinden  allerdings verweigerten eine Auskunft. Offiziell setzen 46 Gemeinden auf Speed-Check-Boxen und in 59 Gemeinden verzichtet man bis dato darauf. Im Vergleich zum Jahr 2017 (132 Boxen) wurden weitere 26 der orangen Boxen aufgestellt. Spitzenreiter mit den meisten Boxen im Jahr 2018 ist erneut die Stadtgemeinde Meran: zwölf Exemplare stehen dort. Mit 1.097 Strafen ist die Gemeinde Vahrn an erster Stelle. Die meisten Gesamteinnahmen verzeichnete die Gemeinde Prad am Stilfserjoch mit 55.797 Euro. In Salurn/Neumarkt ergibt sich mit 84,17€ der höchste Durchschnitt bei den Bußgeldern, gleich gefolgt von Leifers mit 80,99€.

17-Jähriger stirbt 5 Jahre nach Badeunfall in Brixen

18.04.2019 | 09:49 Uhr

Fünf Jahre nach dem Badeunfall in der Brixner Acquarena ist der damals zwölfjährige Ilias El Hachimi nun verstorben. Der Jugendliche lag nach dem Unfall im Wachkoma. Bis heute ist nicht geklärt, ob es für den Unfall mögliche Mitverantwortliche geben könnte.

Vor dem Friedensgericht Brixen behängt ein Verfahren gegen den Bademeister, der am Unglückstag Dienst hatte, und den damals beauftragten Sicherheitsverantwortlichen.

Der Prozess hätte eigentlich am 17. Juli fortgesetzt werden sollen; nach Ilias Tod hat sich die Sachlage aber geändert. Stand bisher der Verdacht auf fahrlässige Körperverletzung im Raum, lautet er nun auf fahrlässige Tötung, womit der Fall ans Bozner Landesgericht übergehen würde.

SVP steuert auf Flughafen-Kompromiss zu

18.04.2019 | 09:47 Uhr

Zuerst wollten es nur die Grünen, dann die Bauern und die Unterlandler und jetzt scheint der Großteil der SVP davon überzeugt zu sein: Das Land soll mittels Gesetz die Flugtätigkeit in Bozen regeln. Die drei SVP-Mandatare Helmuth Renzler, Manfred Vallazza und Franz Locher stimmten völlig überraschend FÜR den Gesetzentwurf der Grünen. Damit wäre der Gesetzentwurf der Grünen im Plenum des Landtags behandelt und vermutlich auch genehmigt worden. Nicht mehr nur die Unterlandler und Überetscher sind gegen einen Ausbau der Flugtätigkeit, jetzt spielen auch die Bauernvertreter nicht mehr mit. Und diese sind innerhalb der Volkspartei eine Macht. Entsprechend zeigt sich jetzt auch Landeshauptmann Kompatscher nun  kompromissbereit: Er sagt, der SVP ist durch den Protest der Bauernvertreter im Landtag bewusst geworden, wie ernst das Thema Flughafen noch immer oder wieder ist. Entsprechend will man jetzt prüfen, ob es überhaupt die rechtlichen Voraussetzungen dafür gibt. Aufgrund der staatlichen Bestimmungen könnte das Land durchaus die Flughafeninfrastruktur übernehmen und entsprechend auch die Flugtätigkeit regeln. Ein Kompromiss mit der Bevölkerung wäre durchaus sinnvoll. Denn viele Südtiroler sind nicht gegen den Flughafen, sondern gegen eine zu rege Flugtätigkeit

Berufungsgericht Brescia verurteilt Durnwalder wegen Aussagen über Schülmers

17.04.2019 | 08:58 Uhr

Das Berufungsgericht von Brescia hat den ehemaligen Landeshauptmann Luis Durnwalder wegen Rufschädigung des ehemaligen Staatsanwaltes am Rechnungshof Bozen, Robert Schülmers, mit einer Geldstrafe von 1.000 Euro geahndet. Im ersten Grad hatte das Landesgericht Mantua Durnwalder zu einem Jahr und zwei Monaten Haft und zu einer Geldstrafe von 40.000 Euro in diesem Zusammenhang verurteilt. Diese Verurteilung wurde annulliert und mit einer geringeren Geldstrafe geahndet. Durnwalder kündigte Rekurs beim Kassationsgerichtshof an. Schülmers, der 2013 Staatsanwalt beim Rechnungshof war, hatte gegen Durnwalders Aussagen über seine Vorgangsweise in Zusammenhang mit der Ermittlung zum Sonderfonds, die in den Medien erschienen waren, Klage eingereicht.

Landesregierung ernennt Verhandlungsdelegation zu Gehältern

17.04.2019 | 08:57 Uhr

Die Landesregierung hat heute gestern die Öffentliche Verhandlungsdelegation ernannt, die sich ab 30. April mit den Gewerkschaften an einen Tisch setzen wird, um den Bereichsübergreifenden Kollektivvertrag zu erneuern. Angeführt wird die Delegation von Generaldirektor Alexander Steiner. Die Landesverwaltung ist zudem durch den Landespersonalchef Albrecht Matzneller und die Amtsdirektorin Veronika Rabensteiner Bauer vertreten. Landeshauptmann Arno Kompatscher betonte erneut, dass sich die Öffentliche Verwaltung „gut vorbereiten werde, um die Verhandlungen innerhalb weniger Monate erfolgreich abschließen zu können. Die erforderlichen Geldmittel würden über den Nachtragshaushalt bereitgestellt.

Die SVP stellt im Sarntal zwei Bürgermeisterkandidaten.

17.04.2019 | 08:56 Uhr

Die SVP stellt im Sarntal zwei Bürgermeisterkandidaten. Vize-Bürgermeister Christian Reichsigl und Gemeindereferent Josef Mair. Bei den Gemeindewahlen bekommt die SVP Konkurrenz von einer Bürgerliste, die mit der Liste Köllensperger zusammenarbeitet. Im Sarntal muss am 26. Mai gewählt werden, weil der BM von Sarntal Franz Locher in den Landtag gekommen ist.