„Schnolser Nuudl“ und „Schneamilch“

Hochnaturns im Herbst - © Maria Gapp/ Tourismusgenossenschaft Naturns

Diese zwei tollen Rezepte hat uns Andrea Müller vom Pirchhof in Naturns mitgebracht. Hier die Sendung zum Nachhören:

Mit freundlicher Unterstützung von Roter Hahn.

Zutatenliste:

„SCHNOLSER NUUDL“:

  • 1 kg Roggenmehl
  • 750 g Magerquark
  • 1 Esslöffel Salz
  • 500 g Butter zum Schmelzen

Zubereitung:

Aus Mehl, Quark und Salz wird ein glatter Teig geknetet. Dieser Teig wird durch den „Nuudldruck“ (typisches Gerät im Schnalstal) gedreht. Alternativ kann man auch eine handelsübliche Nudelmaschine verwenden. In beiden Fällen müssen die Nudeln aber mit Mehl bestäubt werden. Anschließend wird in einer Pfanne Butter zum schmelzen gebracht, dann geben wir die Nudeln dazu, und lassen die Nudeln andünsten und zwar so lange, bis sie eine schöne braune Farbe bekommen. DIESE NUDELN WERDEN NICHT GEKOCHT! Serviert werden diese Nudeln traditionell Schnittlauch und gedünsteten Karotten. Alternativ kann man Apfelmus oder Preiselbeeren dazu servieren.

Zutatenliste:

„SCHNEAMILCH“

  • 4 alte Semmeln
  • 1 Esslöffel Pinienkerne
  • 1 Esslöffel Sultaninen
  • Zucker nach Belieben
  • Vanillezucker
  • 1 Esslöffel Schokoraspeln oder gehackte Schokolade
  • 1 bis 2 Tassen Milch
  • Sahne
  • Zitronenschale abgerieben (Bio)

Zubereitung:

Die Semmeln werden klein geschnitten (oder man verwendet Knödelbrot) und geben in eine Schüssel gegeben. Dann gibt man die Pinienkerne und Sultaninen, sowie den Zucker und den Vanillezucker, die Schokoraspeln und die Zitronenschale hinzu und alles wird gut untergemischt. Das Brot wird dann mit der Milch angenetzt. Diese Mischung lassen wir 2 – 3 Stunden stehen. Je nach Geschmack wird dann noch etwas Zucker zugefügt. Auf einem Teller wird mit dieser Mischung eine Haube geformt, die Sahne wird geschlagen und kommt oben auf diese „Brothaube“ drauf.

Gutes Gelingen wünschen Anna von Radio 2000 und Andrea.