Kabeljau auf Kartoffel-Artischoken-Gröstl mit Zwiebel-Oliven-Gremolata

Kochen Sie mit uns

Rezept von Klaus aus Prags

Zutaten:

– 200 g mehlige Kartoffeln

– 4 Artischocken

– 300 g Kabeljau (also 150 g pro Person)

– Knoblauch und Rosmarin

Für die Gremolata:

– 3 Zwiebeln

– 1 Glas schwarze Oliven

– Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Als erstes die Kartoffeln mit der Schale kochen. Die Kartoffeln sollten dabei aber nicht zu weich werden, da sie sonst zerfallen. Währenddessen die Zwiebeln schälen und ganz klein hacken und in einen Topf mit genug Olivenöl (sobald es warm ist) hineingeben und nebenbei langsam schmoren lassen. Die Zwiebeln brennen auch nicht an, wenn genug Olivenöl drinnen ist. Danach kommen die Artischocken, die wir schälen müssen. Dazu bitte Handschuhe anziehen, sonst hat man danach schwarze Hände. Das Artischocken-Schälen geht so: Zuerst den Stängel abschneiden, dann die Blätter rundherum ab pellen, den Spitz oben dann auch abschneiden und innen das Herz heraus löffeln. Dann sind sie nur noch zu Vierteln, in einer separaten Pfanne in Olivenöl mit dem Knoblauch anbraten. In dieser Zeit die Kartoffeln schälen, schneiden und zu den Artischocken dazugeben.

 Danach die Zwiebeln vom Herd nehmen, die Oliven klein hacken und dazugeben, salzen und pfeffern und anschließend diese Gremolata nur noch warm stellen. Immer wieder nach dem Gröstl schauen, ob es nicht anbrennt, dieses ebenso salzen und den Rosmarin dazugeben.

 Und jetzt zum Schluss kommt der Kabeljau: wenn es ein Stück ist, einfach in der Mitte teilen, salzen und pfeffern. Eine Pfanne richtig heiß werden lassen und den Kabeljau auf der Hautseite hineinlegen. Einfach auf dieser Seite anbraten und beiseite stellen, so ist er noch schön glasig und saftig. Wenn jemand den Fisch durch mag, einfach nochmal umdrehen und auf der anderen Seite auch noch kurz anbraten.

 Zuletzt wird alles noch schön angerichtet: auf dem Teller kommt zuerst das Kartoffel-Artischocken-Gröstl, darauf der Kabeljau und darauf noch die Zwiebel-Oliven-Gremolata.

 Ein leckerer Tipp für das Weihnachtsessen!